Lourmarin

Mit der GrandmèreHH waren wir kürzlich in Lourmarin. Camus liegt hier begraben, Peter Mayle, hat bis vor kurzem im Ort gewohnt, es gibt ein Schloss, einen einigermaßen pittoresken alten Ortskern, in dem sich ein Immobilienhändler an den nächsten reiht, eine evangelische Kirche („temple“) aus hübsche Landschaft drumherum. Und am letzten Aprilwochenende gab es ein Ritterfest, bei dem historisch gewandete Damen und Herren das örtliche Schloss bevölkerten: Im Speisesaal wurde gesungen, eine alte Dame saß vor dem Kamin und stickte, Brettspiele wurden gezeigt und vor allem gab es Ritter, die ihre Kunst vorführten!

J. probierte am Verkaufsstand historischer Musikinstrumente alles einmal durch, S. bewunderte ein Mobile aus Sonne, Mond, Erde und anderen Planeten.  Am Honigkuchen gingen beide freundlicherweise verachtungsvoll vorbei: S. isst ja bekanntlich nicht gern Neues, und J. ist kein Kuchen-Fan.

Hier ein paar Eindrücke:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: