Lavendelsuchbild

Was man hier sehen MUSS: Lavendel. Vor allem, wenn man knapp drei Monate von allen Ortsansässigen attestiert bekommt dass man für die Lavendelblüte ja leider wohl zu früh abreisen würde, die sei erst im Juli. Nur wenn wir dies Jahr Glück hätten, dann, ja, dann würden wir den heiligen echten Lavendel im Luberon-Gebirge zu Gesicht bekommen.

Was wir Montag, als wir eh nichts tun konnten, als zu warten, dass die Werkstatt unseren Wagen nicht anschaut und damit „der Versicherungsfall eintritt“ in Form bezahlter Rückreisen aller inklusive Auto, also brav gesucht haben: Lavendel. Mit Fiat Panda und iPhone ausgestattet, ersteres zwangsweise, letzteres, weil ja Lavendel schon so viel fotografiert wurde, da muss ja nicht auch noch ich….. War auch gut so, sost hätte ich jetzt eine Zillion Lavendel-Stein-Ginster-Nahaufnahmen, um Euch die nächsten drei Jahre damit zu langweilen!

Auf dem Weg drängt sich zunächst die Frage auf, wieso all die Reiseführer eigentlich nicht Ginster abbilden – der wächst hier überall so üppig, und gelb ist doch auch eine schöne Farbe?

 

 

 

Irgendwann tauchten dann die ersten lila Flecken am Horizont auf. Die zeige ich schon jetzt – Detailfotos folgen aus Zeitgründen später!

 

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Lavendel – in echt « Hier und anderswo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: